Sie befinden sich hier: Home > Unser Gumpoldskirchen > Wissenswertes > Fotogalerie

Fotogalerie

  • Pacht für Göd'sche Buche 10.05.2024 Pacht für Göd'sche Buche

    Seit 2001 entrichtet die Gumpoldskirchner Faschingsgilde Jahr für Jahr die Pacht für die Göd'sche Buche auf Gaadener Gemeindegrund. Der Hintergrund: Die Buche war einst dafür verantwortlich, dass sich Altbürgermeister Dr. Richard Göd bei einem Rodelunfall die Nase gebrochen hatte. Bis in alle Ewigkeit sollte der stramme Baum mit seinem erklärenden Schild am Weg zum Anningerhaus aber auch die beiden Gilden aus Gumpoldskirchen und Gaaden verbinden. Schließlich wird die Pacht nicht nur von den beiden Gildenpräsidenten Ilse Sieber und Johann Sietweis abgewickelt – auch die Ortschefs der beiden Gemeinden bezeugen diesen denkwürdigen Akt regelmäßig. Doch was ist 2024 geschehen? Der Fasching hat sich mit Koloman längst in sein Weinfass zurückgezogen – die Pacht war aber immer noch nicht beglichen! „Das hat auch seinen Grund“, murrt die Gumpoldskirchner Gilde, die die Zukunft der Gödschen Buche in Gefahr sieht. Der alte Baumstamm morscht unaufhörlich vor sich hin, doch wo ist seine Ersatzpflanzung geblieben? Das zarte Bäumchen wurde von allem möglichen Grünzeug überwuchert – der von der Präsidentin eigens ausgeschickte Späher, first husband Johann Sieber, konnte es beim besten Willen nicht sehen. So traf man sich nun außerhalb der närrischen Zeit bei der Krausten Linde, um in ernsthafte Verhandlungen einzutreten. Und einigte sich darauf, das Bäumchen freizuschneiden und künftig zu hegen und zu pflegen. Gumpoldskirchner Königswein gab es dafür heuer bewusst keinen – als Pacht musste ein anderer Tropfen genügen, bis das Versprechen eingelöst wird. Zeugen der Verhandlung sind Vizebürgermeisterin Dagmar Händler aus Gumpoldskirchen und Bürgermeister Anton Jenzer sowie dessen Vorgänger Rainer Schramm aus Gaaden und einige Gildenmitglieder.  Dafür gabs auch einige Orden - prost, prost bis zum nächsten Jahr!



  • Being free – being me 08.05.2024 Being free – being me

    Zu einer Potpourri ihres Schaffens lädt Dr. Ingrid Geretschläger mit ihrer Ausstellung „Being free – being me“ ins Gumpoldskirchner Bergerhaus ein, die noch bis zum 20. Mai zu sehen ist. Eröffnet wurde die Schau von Kulturreferentin Vzbgm. Dagmar Händler, die auch Einblicke in den Werdegang der Künstlerin und ihre umfassenden Ausdrucksformen gewährte. 

    Dr. Ingrid Geretschläger experimentiert mit verschiedenen Techniken, Basis dafür ist ihr Studium Bildnerische Gestaltung, Malerei und Grafik an der Leonardo Kunstakademie Salzburg. Was alle ihre Werke aber eint ist die positive Stimmung und Lebensfreude, die sie vermitteln, wie auch die aktuelle Ausstellung „Being free – being me“ zeigt. 

    Die Ausstellung kann am Donnerstag von 16 bis 19 Uhr, am Samstag, Sonn- und Feiertag jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 0676 7345801 besichtigt werden. Im Rahmen der Vernissage wurde ein Bild verlost und Michael Post als Sieger ermittelt. Der Eintritt ist frei!

    Im Bild Kulturreferentin Vzbgm. Dagmar Händler, Dr. Ingrid Geretschläger und Michael Post. 



  • Benefizlauf in Gumpoldskirchen 08.05.2024 Benefizlauf in Gumpoldskirchen

    Das LaufWunder ist ein Benefizlauf, bei dem Kinder und Jugendliche mit jeder gelaufenen Runde Geld für junge Menschen in Not sammeln. Die Kinder suchen sich Unterstützerinnen und Unterstützer – z.B. Eltern, Großeltern, Tanten und Onkeln – die für jede gelaufene Runde einen kleinen Betrag spenden. So kann etwa eine Schülerin, die fünf Runden läuft, gemeinsam mit ihrem Opa, der vier Euro pro Runde spendet, 20 Euro für Kinder und Jugendliche in Not „erlaufen“. Von April bis Oktober 2023 sind ca. 9.600 Schülerinnen und Schüler 27.000 km gelaufen und haben über 200.000 Euro Spenden gesammelt. Die Aktion wird heuer fortgesetzt, wie das Beispiel Musikmittelschule Gumpoldskirchen zeigt. Direktor Ernst Pokorny und Schul- und Kindergartenreferent GGR Johann Holzer gratulierten zur Veranstaltung.



  • Gastchor aus England 07.05.2024 Gastchor aus England

    Englischer Chor in Gumpoldskirchen

    Der englische Männerchor „Joint male voice of Yorkshire” wurde im Rahmen seines Österreich-Besuchs auf den Gumpoldskirchner Männergesangverein MACH 4 aufmerksam und setzte sich mit ihm in Verbindung. Nach einem Treffen in Wien war bald klar, dass das ein Beginn einer neuen Chorfreundschaft sein kann. Chorleiter Johannes Dietl und Obmann Nikolaus Spörk luden die Engländer daraufhin nach Gumpoldskirchen ein. Im Rathaus fand ein großer Empfang statt. Vzbgm. Dagmar Händler begrüßte die Gäste gemeinsam mit Vzbgm. a.D. Kristl Binder. „Als ich darüber informiert wurde, dass der berühmte Männerchor aus England nach Gumpoldskirchen kommt, war es für mich als Winzerin sonnenklar, dass dies mit einem Glas Gumpoldskirchner gefeiert werden muss“, so Händler. In ihrer Begrüßungsrede gab sie einen Einblick in die Historie des Weinorts, insbesondere über die Geschichte des Weinbaus, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Die Engländer zeigten sich beeindruckt und überreichten als Geschenk ein traditionelles Getränk aus ihrer Heimat, nämlich Earl Grey Tea. Die beiden Chöre ließen es sich auch nicht nehmen, gemeinsam ein Lied anzustimmen. Danach wurde der „Joint male voice of Yorkshire” auf der Special Guests-Tafel unter den Rathausarkaden mit einem Namensschild verewigt. Höhepunkt und Abschluss des Besuchs war ein Auftritt der Engländer in der Pfarrkirche St. Michael.

     

    Im Bild 4428: v.l.: Johannes Dietl, Kristl Binder, Dagmar Händler, Andris Ugulis, Janina Ugule und Nikolaus Spörk



  • Das Viertelfestival NÖ kommt nach Gumpoldskirchen 06.05.2024 Das Viertelfestival NÖ kommt nach Gumpoldskirchen

    Mit einem bunten Varieté mit Namen „Vor jeder starken Frau…“ zieht das Viertelfestival Niederösterreich in Gumpoldskirchen ein. 

     

    Als eines von 24 Projekten wurde „Vor jeder starken Frau…” unter der künstlerischen Leitung von Julia Petrovitz von der Jury des Viertelfestivals ausgewählt. Das Varieté betrachtet Meilensteine der Geschichte, wie die großen Revolutionen und Erfindungen, die großen Künste und den ganz normalen menschlichen Alltag aus Sicht der Frauen. Gemeinsam mit vielen starken Frauen aus der Kunstszene gestaltet Julia Petrovitz eine bunte und humorvolle Show mit spannenden musikalischen Highlights sowie faszinierenden Bildern und Theaterelementen. „Es ist oft wirklich erstaunlich, dass wir tatsächlich auf demselben Planeten leben, wenn man sich die doch durchweg männliche Geschichtsschreibung einmal aus einem anderen Blickwinkel ansieht.”, erzählt Projektleiterin Julia Petrovitz. 

     

    Blickwinkel ist zugleich das Motto des Festivals, das von 17. Mai bis 24. Juli in zahlreichen Gemeinden im Industrieviertel stattfindet. Einfach nach den vielen roten Hirschen Ausschau halten, da findet sich so manches spannendes Projekt. 

     

    Spieltermine: 

    27. - 30. Juni 2024 

    04. - 07. Juli 2024 

    im Bergerhaus Gumpoldskirchen 

     

    Teilnehmende Künstlerinnen: BATO, Jasmin Beszedics, Ursula Hammerschick, Magdalena Hinterreitner-Ecker, Klara Khalil, Kaya Lasika, Ursula Tscherne, Astrid Zwick

     

    Weitere Infos und Tickets unter: 

    showmotions.at 

    viertelfestival.at

     

    Im Bild vli. Vizebürgermeisterin Dagmar Händler, Julia Petrovitz und Stephan Gartner (Festivalleiter) © Tina Jedlicka



  • Sportunion - Adventuregolf in Gumpoldskirchen 04.05.2024 Sportunion - Adventuregolf in Gumpoldskirchen

    Am Adventuregolfplatz Gumpoldskirchen fand am 4. Mai das 3. Adventuregolfturnier der Sportunion Gumpoldskirchen statt. 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter 3 Weltmeister von 2023, freuten sich über ein gelungenes Sportevent mit hohem Funfaktor. Die Turnierleitung setzte sich aus Karin Freudl, Helmut Passecker und Harald Kutsenits zusammen.

    Amateurwertung Damen: 1. Platz Martina Vodicka, 2. Platz: Gerda Haydn, 3. Platz Karin Freudl

    Amateurwertung Herren: 1. Platz Josef Pressl, 2. Platz: Udo Rienhoff, 3. Platz Marc Jamgotschjan

    Lizenz/-Vereinsspieler (Damen + Herren): 1. Platz Helmut Passecker, 2. Platz: Christian Adler, 3. Platz Petra Riegler

    Die Siegerehrung erfolgte durch den Obmann der Sportunion Franz Rechtberger.



  • Gumpoldskirchen wählte Ortsbäuerinnen 30.04.2024 Gumpoldskirchen wählte Ortsbäuerinnen

    Vzbgm. Dagmar Händler als Ortsbäuerin bestätigt!

    Lisa Falmbigl unterstützt als Stellvertreterin

     

    Alle fünf Jahre werden Niederösterreichs Ortsbäuerinnen gewählt – in Gumpoldskirchen hatte diese Funktion Vzbgm. Dagmar Händler inne, die sich erneut zur Wahl stellte und in ihrer Funktion bestätigt wurde. Ihr zur Seite steht ab sofort Lisa Falmbigl als ihre Stellvertreterin. „Es ist schön gemeinsam gestalten und sich für die Interessen der Frauen im ländlichen Raum einsetzen zu können“, nehmen Händler und Falmbigl die Wahl an. Zu den Aufgaben der neu gewählten Ortsbäuerinnen gehört es heute vielfach die Werbetrommel für regional und nachhaltig produzierte Lebensmittel zu rühren. „Damit Kundinnen und Kunden als erstes zu ihnen greifen, gilt es eine Menge Aufklärungsarbeit zu erledigen, die bereits bei den Jüngsten beginnt“, wissen auch LW-Kammerobmann Ing. Johann Tröber und Bezirksbäuerin Marianne Schrank. Und genau dafür setzen sich die Bäuerinnen gemeinsam ein – ebenso wie dafür ihre Arbeit und ihr Engagement sichtbar zu machen. „Niederösterreichweit sind die Bäuerinnen mit rund 40.000 Mitglieder die stärkste Interessensvertretung der Frauen, bei denen das Ehrenamt übrigens einen besonders hohen Stellenwert besitzt“, weiß auch Gundi Shzin vom Bildungs- und Heimatwerk, das sich für die Themen der Bäuerinnen stark macht und entsprechende Weiterbildungsangebote legt. „An denen alle Frauen aus dem ländlichen Raum teilnehmen können“, unterstreicht sie. Alle Infos dazu auf www.baeuerinnen-noe.at



  • Erneuerbare Energiegemeinschaft Gumpoldskirchen: Jetzt geht´s los! 29.04.2024 Erneuerbare Energiegemeinschaft Gumpoldskirchen: Jetzt geht´s los!

    Enormes Interesse der Gumpoldskirchnerinnen und Gumpoldskirchner herrschte bei der Informationsveranstaltung der Erneuerbaren Energiegemeinschaft (EEG), deren Vorstand die nächsten konkreten Schritte erläuterte und die ersten 45 Bürgerinnen und Bürger ihre Teilnahme am Projekt erklärten. Obmann GR Christoph Reisacher ist stolz: „Die saubere Energiegewinnung erhält ihre Wertschöpfung damit im Ort“.

    EZN klärte auf

    Kathrin Holzner und Anna Göbner von der Energie Zukunft Niederösterreich (EZN) fassten die Eckpunkte des Vorhabens noch einmal zusammen: „Ziel ist die Nutzung von lokalem erneuerbarem Strom, was für Gumpoldskirchen viele Vorteile bringt. Einer davon ist eine Kostensenkung. So sind bis zu 28% geringere Netzkosten zu erwarten, außerdem stehen die ökologischen und sozialen Gesichtspunkte im Fokus, da die Mitglieder zur nachhaltigen Energiegewinnung beitragen“.

    Ziel ist Verhältnis von 1:3

    Den von Gumpoldskirchner PV-Anlagen produzierte Strom auch in Gumpoldskirchnern zu verbrauchen ist Ziel der EEG, wobei eine halbjährliche Preisanpassung stattfindet. Ziel ist das Verhältnis von 1:3 – sodass auf einen Einspeiser drei Nutzer kommen. Aktuell kommen auf die 45 Teilnehmer 8 PV-Anlagen. „Dieses Verhältnis gilt es zu verbessern“, weiß Reisacher. Der Startschuss fällt am 1. Juni, wobei sich weder für die Nutzer noch für die Anbieter Änderungen ergeben. „Beide behalten ihre regulären Stromanbieter. Sonnenstromproduzenten bieten ihre Überproduktion vorerst der EEG an – wird er dort nicht benötigt, wird er wie gewohnt ins Netz eingespeist. Nutzer wiederum beziehen den Strom vorwiegend aus der EEG – steht keiner zur Verfügung greifen sie auf ihren regulären Anbieter zurück.

    Überparteiliche Gemeinschaft

    Die EEG ist überparteilich organisiert – Obmann ist GR Christoph Reisacher, ihm zur Seite stehen GR Ing. Christian Tschirk als Stellvertreter, GR Dr. Maria von Balthazar als Schriftführerin, GGR Engelbert Sulyok als Schriftführerin-Stv., Patrick Pauer als Kassier und Andreas Zinner als Kassier-Stv. Die EEG bezieht den Strom derzeit ausschließlich aus Sonnenstrom, künftig wäre es denkbar, diesen auch aus Windenergie, Wasserkraft und aus Biomasse zu beziehen.



  • Gleichenfeier Tobaccoland 29.04.2024 Gleichenfeier Tobaccoland

    Tobaccoland, Großhändler und Logistiker für Trafiken verlegt seinen Firmensitz von Wien in die Gumpoldskirchner Novomaticstraße, wo knapp fünf Monate nach dem Spatenstich nun zur Gleichenfeier für das über 30-Millionen-Euro-Projekt geladen wurden. Bereits Ende August 2025 werden 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit im neuen Headquarter und Logistikzentrum aufnehmen. 

    Eingefädelt wurde die Ansiedlung von Tobaccoland von der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus. Bürgermeister Ferdinand Köck freut sich über einen weiteren Großbetrieb: „Ich bin froh, dass Tobaccoland nach Gumpoldskirchen kommt, Arbeitsplätze schafft und Kommunalsteuer in beträchtlichem Ausmaß einbringen wird. Die Wirtschaft ist der Motor unserer Gemeinde und Garant für unsere Lebensqualität“. Die schätzt auch Manfred Knapp, Geschäftsführer von Tobaccoland: „Wir sind hier herzlich empfangen worden, während der Bauzeit ist ein freundschaftliches Verhältnis entstanden. Ich schätze es sehr, wie uns die lokalen Verantwortungsträger in Politik und Verwaltung unterstützt haben “. 

    Noch sind die Bauarbeiten in vollem Gange, alles läuft nach Plan und ohne Zwischenfälle, wie Oliver Strobl, Projektleiter bei Tobaccoland, betonte. Zusammen mit Werner Petik, Polier beim Generalunternehmen Granit Bau, stellte er einige Fakten vor. So waren in Spitzenzeiten 40 Mitarbeiter von Granit Bau und 100 weitere von Subunternehmen auf der Baustelle. Die nächsten Bauabschnitte betreffen die Ausbaugewerke, die Bodenplatte für das Hochregallager und die Außenanlage. Insgesamt werden 7.200 m3 Beton verbaut, das entspricht dem Fassungsvermögen von 834 Beton-Lkw.

    Die Gleichenfeier mit reichhaltigem Buffet und musikalischer Untermalung durch die 3 Lavanttaler wurde von zahlreichen Ehrengästen besucht, darunter der Aufsichtsrat von Tobaccoland, Dr. Günter Pahnhofer mit Ehefrau Ilse.

     

    Im Bild 0895: Lehrling Sebastian Schlaffer (Gleichenspruch), Ilse und Dr. Günter Pahnhofer (Aufsichtsrat Tobaccoland), Vzbgm. Dagmar Händler, Bgm. Ferdinand Köck, Polier Werner Petik, Tobaccoland-GF Manfred Knapp und Projektleiter Oliver Strobl. 



  • Rotgipfler trifft Rioja 29.04.2024 Rotgipfler trifft Rioja

    Unter dem Motto Rotgipfler trifft Rioja laden MACH4 und die Tanzgruppe Goyescas zu einzigartigen Abenden in den Saal der ehemaligen landwirtschaftlichen Fachschule Gumpoldskirchen ein. Am Programm stehen feuriger Flamenco gefolgt von hochkarätigen Chorbeiträgen, die eine Variation des Ave Verums ebenso beinhalten wie Heimatlieder und Modernes. Chorleiter Johannes Dietl und seine Männer unterhielten einmal mehr mit einem best of zur Primetime. Dazu gratulierten herzlich: Bürgermeister Ferdinand Köck, Vizebürgermeisterin Dagmar Händler, GGR Natalie Scharschon und GR Ann-Kathrin Nebuda (Foto 0686) sowie zahlreiche weitere Mitglied des Gemeinderates.



  • Von der Backhendlstation zum Edelgasthaus 29.04.2024 Von der Backhendlstation zum Edelgasthaus

    Das Freigut Thallern, eines der ältesten und traditionsreichsten Weingüter Österreichs, ist ein Weingut des Stiftes Heiligenkreuz mit Gebietsvinothek, Weingartenhotel und Klostergasthaus. Letzteres feiert heuer das 15-jährige Jubiläum nach der Neuausrichtung unter dem Pächter Florian Fritz. Das behutsam renovierte Landgasthaus bietet traditionelles Ambiente, gemütliche Stuben aber auch einen großzügigen Wintergarten sowie schattige Gastgärten, die das Haus auch zum idealen Ort für Veranstaltungen aller Art machen. Egal, ob in den gemütlichen Räumen oder unter den Kastanienbäumen, hier findet man alles, was zum Genießen und Wohlfühlen einlädt.

    Einst als rustikale Backhendlstation bekannt, bietet die Küche heute neben diesem Klassiker eine breite und anspruchsvolle Speisenauswahl wobei die die Wertschätzung für Produkte der Region und ihre schonende Verarbeitung zum Ausdruck kommt. Saisonale Kompositionen interpretieren Traditionen auf neue Weise. Damit entspricht das Angebot auch ganz dem aktuellen Zeitgeist und dem Wunsch der Gäste nach nachhaltigen Produkten. Gemüse, Fleisch und insbesondere das im Wienerwald beliebte Wild aber auch Fisch kommen Großteiles aus dem näheren Umkreis und von langjährigen Partnern. Darauf zeigt sich Florian Fritz zurecht stolz und kann zu jedem Wirtshausklassiker oder den beliebten Weinmenüs auch die passenden edlen Tropfen von den Winzerinnen und Winzern der Region empfehlen.

    Dem guten Wein wird naturgemäß besondere Beachtung zuteil, liegt das Klostergasthaus doch inmitten der idyllischen Weinberge des Freiguts Thallern. „Also empfiehlt sich ein Ausflug nach Gumpoldskirchen, um die Qualitäten der Klosterküche zu erleben und das herrliche Ambiente des Freiguts Thallern zu erkunden“, so Bgm. Ferdinand Köck.

    Zum Jubiläum gratulierten Abg. z. NR Bgm. von Mödling Hans-Stefan Hintner, Gumpoldskirchens Bgm. Ferdinand Köck mit Ehefrau Michaela, Guntramsdorfs Bgm. Robert Weber, MSc, Allands Alt-Bgm. Ludwig Köck und Pater Markus Rauchegger vom Stift Heiligenkreuz dem Pächterehepaar Anja und Florian Fritz.

    Im Bild (v.l.) Bgm. Ferdinand Köck, Florian Fritz, Bgm. Robert Weber, Anja Fritz und NRAbg. Bgm. Hans-Stefan Hintner.



  • "Tut gut" - Wandererwachen 28.04.2024 "Tut gut" - Wandererwachen

    Familienwanderung ein voller Erfolg

    Eine idyllische Familienwanderung mit Start und Ziel nahe des Hochkräutls beim Kramerparkplatz genossen die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Tut gut!-Wandererwachens“ am 28. April, das von der Gesunden Gemeinde Gumpoldskirchen rund um GGR Margit Möstl organisiert wurde. „Es ist großartig, dass wir Wanderinnen und Wanderer aller Altersgruppen für diese gemütliche Wanderrunde begeistern konnten. Zu Fuß erlebt man den Zauber unserer Gemeinde eben besonders intensiv“, so Möstl begeistert.

    „Tut gut!“-Wanderwege als ideale Bewegungsalternative

    Mit mittlerweile 89 „Tut gut!“-Wanderwegen steht den niederösterreichischen Landsleuten ein attraktives Bewegungsangebot von über 1.700 Kilometern zur Verfügung. Die abwechslungsreichen und familienfreundlichen „Tut gut!“-Wanderwege bieten Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Wegkarten sind sowohl in klassischer Form in der „Tut gut!“-Wanderbox als auch in digitaler Variante verfügbar und geben Auskunft über Gehzeit, Distanz, Höhenmeter sowie den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Routen.

    Mehr Infos: noetutgut.at/wanderweg



  • Fest für Jubilare 24.04.2024 Fest für Jubilare

    Mit einem Fest für unsere Jubilarinnen und Jubilare im Gumpoldskirchner Landhaus Moserhof feierte die Marktgemeinde Gumpoldskirchen mit Bürgermeister Ferdinand Köck an der Spitze gleich sieben Geburtstage auf einen Streich. Und der Ortschef gratulierte zu einem ganz besonderen Ehejubiläum: Zur diamantenen Hochzeit von Ingrid und Wilhard Haderer!

    Als Geburtstagskinder freuten sich über die Einladung zum geselligen Nachmittag mit feinen Schmankerln Martha Sinfield und Karl Franz Tiroch, die ihr 75. Wiegenfest feierten ebenso wie Ilse Toth und Gerhard Pinter zum 80er. Mit dabei auch Josef Fözö, Waltraud Schindler und Franz Leutgeb, welchen der Ortschef zum 85er gratulierte.

    Im Bild Bürgermeister Ferdinand Köck, GR Claudia Steiner, GR Dr. Klaus Tremmel und GR Dr. Harald Mezriczky mit Martha Sinfield, Karl Franz Tiroch, Ilse Toth, Waltraud und Gerhard Pinter, Josef und Heidi Fözö, Waltraud Schindler, Franz Leutgeb sowie Ingrid und Wilhard Haderer.



  • ISHA Veterans Bundesliga 2024 24.04.2024 ISHA Veterans Bundesliga 2024

    1.      Spiel Gumpoldskirchen Sharks gegen Amstetten Shadows

    Nach einem herzhaften Regenguss kurz vor Spielbeginn und bei fast winterlichen Temperaturen von 5 Grad startete mit dem Spiel des Gastgebers Gumpoldskirchen gegen den Liganeuling Amstetten die Veterans Bundesliga 2024 am 20.April 2024. Die letzten Jahre hatten Gumpoldskirchen und Amstetten als Spielgemeinschaft an der Veterans Liga teilgenommen und zweimal den dritten Platz erreicht.  Die Spieler waren sich somit schon gut bekannt. Trotzdem überraschten die Amstettner ihren Gegner und gingen rasch in Führung, zur Pause stand es bereits 0:6. Erst kurz vor Spielende gelang Gumpoldskirchen der Ehrentreffer, der Endstand von 2:11 zeigt deutlich die Überlegenheit der Auswärtsmannschaft.

     

    2.      Spiel Augarten Panthers Graz gegen Amstetten Shadows

    Ein Blitztor der Steirer nach 18 Sekunden eröffnete eine treffereiche ausgeglichene Partie. Zur Pause stand es bereits 5:2 für die Augarten Panthers und nach 32 Spielminuten schien das 9:4 einen deutlichen Sieg für Graz zu bedeuten. Doch Amstetten gab in den Schlussminuten noch einmal alles und kam bis auf 9:8 heran, die letzte Torchance ergab sich jedoch erst nach dem Schlußpfiff und somit blieb es beim knappen Auftaktsieg für die Grazer.

     

    3.      Spiel Augarten Panthers Graz gegen Gumpoldskirchen Sharks

    Die Rollenverteilung vor diesem Spiel war klar. Augarten Panthers nach dem Sieg gegen Amstetten haushoher Favorit gegen Gumpoldskirchen, welche ja den Amstettnern zweistellig unterlegen waren. Und der blitzschnelle Start mit einem Tor nach knapp einer Minute zum 1:0 für Graz schien auch die Rollenverteilung zu bestätigen. Doch diesmal konnte Gumpoldskirchen Ausgleichen und zur Pause stand es nur 3:2 für Graz. Nach 32 Minuten führten die Panthers 5:4 gegen die Sharks. Dann machte sich der dünne Kader der Grazer, welche mit nur 7 Feldspieler angereist waren bemerkbar. Die Schlussoffensive der Gumpoldskirchner konnte in 2 Tore in den letzten beiden Spielminuten umgemünzt werden, der Endstand 5:6 für Gumpoldskirchen. Somit nahm jede der 3 Mannschaften 3 Punkte mit nach Hause.



  • Schuwidus Kindercafé in Betrieb 23.04.2024 Schuwidus Kindercafé in Betrieb

    Nach längerer Pause war es heute wieder soweit: In der Aula des Kindergartens Parkweg öffnete das beliebte Kindercafé wieder seine Pforten und lud zum Frühstück mit Kuchen, Snacks und Kaffee. „Unterstützt werden wir dabei von den Eltern, denen wir auf diesem Weg ebenso herzlich Danke sagen wollen wie der Marktgemeinde Gumpoldskirchen, die uns bei allen Veranstaltungen tatkräftig zur Seite steht“, freut sich Parkweg-Kindergartendirektorin Claudia Fock. Die Kinder sind mit großem Engagement bei der Sache und stellen ihr Talent als Kellnerinnen und Kellner unter Beweis. Es macht ihnen offenbar großen Spaß, einmal die Rollen zu tauschen und die Großen zu bedienen. „Früh übt sich, wer ein Meister werden will“, lachen auch Bürgermeister Ferdinand Köck und Vizebürgermeisterin Dagmar Händler.

    Im Bild Bürgermeister Ferdinand Köck, Vizebürgermeisterin Dagmar Händler, Kindergartenreferent GGR Johann Holzer und Parkweg-Kindergartendirektorin Claudia Fock.



|< | < | 1| 2| 3 | 4| 5| 6| 7| 8| 9| 10| > | >|